Harry, du hast also voriges Jahr deinen Quali an der Hans-Georg Meisel Gesamtschule in Wuppertal gemacht. Wie bist du denn da eigentlich zur Musik gekommen?
  Schon meine Mutter hat Weihnachten immer gesagt, daß ich total gut singen kann. Ich war auch immer im Schulchor.
   
Und was willst du werden, wenn du mal, naja, sagen wir aus dem Alter raus bist, um in einer Boygroup mitzumachen?
  Ich will Arzt werden.
   
Ohne Abitur?
  Ach, darüber hab ich noch nicht so genau nachgedacht.
   
Harry, hast du dich eigentlich inzwischen tätowieren lassen?
  No, sorry! Ich habe striktes Tattoo-Verbot von meinen Eltern! Meine Mutter flippt ja schon aus, wenn ich die Aufrubbel-Tattoos aus der pop Rocky trage!
   
Wie siehts mit Piercing aus?
  Hihi... ich will mich an einer Stelle piercen lassen, wo meine Eltern selten hingucken! Aber mehr verrate ich jetzt nicht!
   
Hmm... hast du eine feste Freundin?
  Ich hätte schon gern eine Freundin… kleine Hände sollte sie haben, das ist für mich ganz wichtig.
   
Aha… das ist ja interessant. Also, alle Girls mit kleinen Händen da draußen, hier ist eure große Chance! Harry, es ist also nichts dran an dem Gerücht, daß Jungs in Boygroups alle schwul sind?
  Nein... nicht alle!
   
Harry, wir danken dir für dieses Interview.