Sascha, wer hat dich denn musikalisch so alles beeinflußt?
  Mein Vorbild ist Nena. Ihre Texte sind so graderaus und die Musik ist so… einfach.
   
Aber zum Musikmachen gekommen bist du ja auf einem ganz anderen Weg, oder?
  Ja, angefangen hat alles damit, daß ich in der Stadtkapelle von Garmisch-Partenkirchen Klarinette gespielt habe… eigentlich wollte ich Baßklarinette spielen, aber die konnte ich noch nicht tragen.
   
Macht es dir was aus, wenn du als Frontboy von Dumm fickt gut manchmal dein T-Shirt ausziehen mußt vor der Kamera?
  Äh, nein, da bin ich nicht so zufrieden mit mir. Bei den Fahrten ins Caprima in Dingolfing haben die Girls aus meiner Klasse immer über mich gelacht…
   
Entschuldige, Sascha, aber das müssen wir alle Boygroups fragen… stimmt es, was die Presse immer behauptet, daß man schwul sein muß, um in einer Boygroup mitzumachen?
  Haha, fragen Sie das doch lieber den Michi.
   
Warst du schon mal in ein Mädchen verliebt?
  Ja, meine erste große Liebe war die Michaela Haumann, damals, in der achten Klasse. Michaela, wenn du das liest: jetzt tut es dir bestimmt leid!
   
Wir danken Dir für dieses Interview.