Lebensmittelrezensionen im parkverbot
 
Oftmals bleibt der sorglose Verzehr von Lebensmitteln nicht ohne Folgen. Das Aufzeigen der Konsequenzen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, vor der das parkverbot nicht länger die Augen verschließen darf.

Eine Furchtfliege...
Vielen etwas nachlässigen Obstgenießern ist sie mehr als vertraut: die gemeine Fruchtfliege, von weicheiigen Zeitgenossen auch angstvoll "Furchtfliege" genannt.
Wir alle durften bereits erstaunt beobachten, welche gigantischen Populationen diese Spezies binnen kürzester Zeit hervorbringt, reicht man ihr nur eine geringe Menge zweitklassiger Obstreste zum Verzehr.
Das Mißverständnis dieser kleinen Wesen ist so fatal wie herzerweichend naiv: "Diese Mandarinenschale wiegt locker das 1022fache unseres Körpergewichtes, Schatz. Laß uns schnell 10.000.000.000 Kinder zeugen!"
Wer will es dem dümmsten aller Insekten verdenken, daß die Folgen seines Handelns natürlich unbedacht bleiben? Ist es nicht schon erstaunlich genug, daß ein komplett ausgestatteter Flugapparat nebst aller nötigen Stoffwechseleinrichtungen in einem halben Kubikmillimeter Platz finden? Können wir wirklich erwarten, daß die zarten Schwingen ein zur ausgeklügelten Familienplanung fähiges Nervensystem mitschleppen?
Nun, sie tun es nicht, und so wiederholt sich der genannte schlichte Gedankengang in immer kürzeren Abständen. Daß er falsch ist, bemerken unsere zahlreichen gefiederten Freunde spätestens beim dann doch stattfindenden Wegwurf ihrer Lebensgrundlage.

...kommt nie allein
Nun hat die Seele ja Platz im kleinsten Körper, 10128 Fruchtfliegen fallen jedoch sogar denjenigen zur Last, die ehemalige Turbinenfabriken ihr Zuhause nennen dürfen.
Schmerzhaft ist es, mitansehen zu müssen, wie sich der gigantische Schwarm majestätisch-lautlos kreisend in der Küche versammelt, um hier aus purer Verzweiflung das artfremdeste aller Lebensmittel - nämlich Toastbrot - zu sich zu nehmen. Ein entwürdigendes Schauspiel. Machen Sie sich klar, daß Sie derjenige waren, der das Versprechen einer jahrelangen, sorgenfreien Existenz in Form einer Apfelsinenschale neben dem Fernseher hinterlegt hat. Sie stehen tief in ihrer Schuld - in der Schuld von Abermillionen gebrechlicher Kreaturen!
Nur einige bis dato unbeteiligte Seelen wird es stören, daß ein zerbrochenes Wasserglas mit Williams-Christ-Birnen-Brand im Hinterhof unter dem Küchenfenster liegt. Allen anderen geht es ausgezeichnet.