parkverbot Gourmet

Die Artikel

    Das hat jetzt auf den ersten Blick mit Essen wenig zu tun, hilft aber bei der Beschaffung im Restaurant oder im Laden ungemein und ist auch für den eigenen Seelenfrieden sehr hilfreich:

    Im Französischen gibt es keine Artikel! Suchen sich als Tourist oder sonstwie dorthin Verschlagener ein Geschlecht aus, das Sie bevorzugen (das ist jetzt sprachlich gemeint, gilt aber ganz generell, wobei man sich dabei nicht total einschränken sollte). La oder le, une oder un. Dabei bleiben Sie dann. Sie müssen gar nicht wissen, welches Geschlecht wirklich damit gemeint ist. Der Franzose ist ja generell unfreundlich, wenn man seiner Sprache nicht mächtig ist. Deswegen wird es Ihnen gar nicht auffallen, daß er deswegen noch ein bißchen unfreundlicher ist (Und ist es der Cola nicht vollkommen egal, ob sie männlich oder weiblich ist? Schmeckt sie dann anders?).

    Sie suchen sich also ein Geschlecht aus und gehen dann sehr beschwingt und mit ein paar Sorgen weniger dans la supermarché, kaufen une baguette, une saucisson sec, une yaourt et une coca cola, zahlen dann á la caisse, grüßen la vendeur beim Hinausgehen (der kuckt dann zugegebenermaßen ein bißchen doof), steigen dans la Metro und freuen sich, daß Ihre Muttersprache fast genauso schwierig ist, Sie sich aber nicht so anstellen.

Oha:

    Mein Kollege hat mich gerade noch auf eine andere Methode hingewiesen, sich um den Artikel zu drücken. Das geht zwar ins Geld (gerade bei Flugzeugträgern) aber funktioniert immer: Man verlangt einfach jedes Mal zwei! Das Plural-S hinten am Wort spricht der Franzose nicht und der Artikel fällt vorne runter. Also: Deux baguettes, deux camemberts et deux porte-avions, s'il vous plaît. Ha! Keine Artikel!!